Fahrerlaubnisklasse AM (Roller)

 

 

Welche Fahrzeuge dürfen gefahren werden:

  • Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen)
  • Fahrräder mit Hilfsmotor
  • Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge

Mindestalter:

  • 16 Jahre

Einschluss:

  • alte Klasse M und S

Befristet:

  • Fahrerlaubnis nicht befristet
  • Führerschein gilt 15 Jahre

Für alle Fahrzeugarten gilt:

  • Bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit max. 45 km/h
  • Hubraum max. 50 ccm bei Verbrennungsmotor
  • Nenndauerleistung max. 4 kW bei Elektromotoren
  • Bei dreirädrigen Kleinkrafträdern und vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren (keine Fremdzündung)beträgt die max. Nutzleistung 4 kW.
  • Bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf die Leermasse max. 350 kg betragen (ohne Masse der Batterie bei Elektrofahrzeugen)

Benötigte Unterlagen:

  • Eine gültige Sehtestbescheinigung (bei Antragstellung nicht älter als 2 Jahre)
  • Ein Biometrisches Passbild (das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht)
  • Einen Nachweis über die Teilnahme an einer Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen (Nicht erforderlich bei Erweiterung der Fahrerlaubnisklasse)

Der Antrag ist über das örtlich zuständige Einwohnermeldeamt einzureichen:

  • Überprüfung des Antrags durch die Gemeinde: 5,10 €
  • Antragsgebühr: 37,50 €

Theoretische Unterrichte zu je 90min:

  • 12 x Grundunterrichte bei Ersterteilung / 6x Grundunterricht bei Erweiterung der Fahrerlaubnis
  • 2 x Klassenspezifischer Unterricht

Praktische Ausbildung:

  • Grundausbildung
  • Grundfahraufgaben

Prüfung:

  • theoretische Prüfung
  • praktische Prüfung

Ablauf der Ausbildung:

  1. Grundausbildung im Schonraum (Lenkübungen; Fahrzeugtechnik; Slalom; Abbiegen; Stop und Go, Schaltübungen)
  2. Grundfahraufgabentraining
  3. Stadtfahrten (Einbahnstraßen; Kreisverkehr; Stop-Schilder; Rechts vor Links; Fußgängerüberwege; Hauptverkehrszeiten)
  4. Simmulierte Prüfungsfahrt (45min Fahrt; Feststellen der Prüfungsreife; Testfahrt unter Prüfungsbedingungen)
  5. Ausbildung nach der Ausbildungsdiagrammkarte - Ausbildung vom Leichten zum Schweren
  6. Fahrstunden nach dem Motto: So viele wie nötig - so wenig wie möglich - versprochen!

 

Mofa Prüfbescheinigung:

Für folgende Kraftfahrzeuge wird keine Fahrerlaubnis, sondern nur eine Prüfbescheinigung verlangt:

  • Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor bis 25 km/h (Mofas; besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter sieben Jahren dürfen angebracht sein).

Mindestalter:

  • 15 Jahre

Einschluss:

  • keine Einschluss

Befristet:

  • Fahrerlaubnis nicht befristet
  • Führerschein gilt 15 Jahre

Theoretische Unterrichte zu je 90min:

  • 6 x Grundunterrichte

Praktische Ausbildung:

  • 90 Minuten Fahrstunde

Prüfung:

  • theoretische Prüfung

Ablauf der Ausbildung:

Es sind mindestens folgende Übungen zur Fahrzeugbeherrschung durchzuführen:

  • Handhabung des Mofas
  • Anfahren und Halten
  • Geradeausfahren mit Schrittgeschwindigkeit
  • Fahren eines Kreises
  • Wenden
  • Abbremsen
  • Ausweichen

Die Übungen sind außerhalb öffentlicher Straßen oder auf verkehrsarmen Flächen durchzuführen.

 

Für folgende Fahrzeuge ist weder eine Fahrerlaubnis noch eine Prüfbescheinigung erforderlich:

Motorisierte Krankenfahrstühle, einsitzige, nach der Bauart zum Gebrauch durch körperlich behinderte Personen bestimmte Kraftfahrzeuge mit

  • Elektroantrieb,
  • einer Leermasse von nicht mehr als 300 kg einschließlich Batterien aber ohne Fahrer,
  • einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 500 kg,
  • einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 15 km/h und
  • einer Breite über alles von maximal 110 cm.
  • Für ältere motorisierte Krankenfahrstühle mit mehr als 10 km/h gibt es Übergangsbestimmungen und Sonderregelungen (Prüfbescheinigungspflicht).
  • Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind, selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 km/h sowie einachsige Zug- und Arbeitsmaschinen, die von Fußgängern an Holmen geführt werden.

 

 

 

 

Deine Fahrschule
     mit Erfolgskonzept

        in Wasserburg, Amerang, Halfing und Bad Endorf

Deine Fahrschule
     mit Erfolgskonzept

      in Vogtareuth, Rosenheim-Erlenau, Happing und Stadtmitte

Deine Fahrschule
     mit Erfolgskonzept

                      in Griesstätt

klasse-a klasse-a klasse-a klasse-a klasse-a klasse-a klasse-d
Fahrschule Habenstein & Breu GmbH
Kardinal-Faulhaber-Platz 5
83022 Rosenheim

Tel: +49 (0) 80 31-90 16 216
Fax: +49 (0) 80 31-90 81 081

Bürozeiten:
Montag und Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr
Fahrschule Habenstein & Breu UG
(haftungsbeschränkt)
Heubergstr. 1
D-83512 Wasserburg
Tel: +49 (0) 80 71-56 56
Fax: +49 (0) 80 71-27 12

Bürozeiten:
Mittwoch u. Freitag 9.30 - 15.30 Uhr
Fahrschule Habenstein GmbH
Heubergstr. 1
D-83512 Wasserburg

Tel: +49 (0) 80 71-56 56
Fax: +49 (0) 80 71-27 12

Bürozeiten:
Mittwoch u. Freitag 9.30 - 15.30 Uhr

Datenschutzhinweis

Führerschein Anmeldung

Falsche Filiale? Zur Auswahl...

Druckversion
Login für Fahrenlernen MAX: